Nach drei Jahren Vollzeit-Anstellung darf sich jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin eine einmonatige Auszeit nehmen, um den Kopf freizukriegen und etwas wirklich Abgefahrenes zu machen. Stellen Sie sich eine Herausforderung vor, über die Sie in der Zeitung lesen wollen: Einen 100 Meter hohen Turm aus Lego bauen. Mit den Haien um die Wette surfen. Sich mit einem iPhone in die NSA hacken. Alle grossen Philosophen studieren. – Das ist Amazee Labs Extreme.

Tour de DrupAlps

Von der Schweiz bis zur DrupalCon Wien überquere ich die Alpen 6 mal. Auf der Tour werde ich einige der spannendsten Alpenpässe überwinden und 5 verschiedene Länder besuchen: Schweiz, Italien, Deutschland, Slovenien und Österreich. 

Die Alpen mit dem Rennrad zu überwinden war schon immer ein Traum. Von den sportlichen Errungenschaften meines Onkels inspiriert, habe ich mir diese Challenge überlegt: Wird es mir gelingen, von der Schweiz bis zur DrupalCon Wien zu radeln und dabei möglichst viele, spannende und herausfordernde Alpenpässe zu überwinden?

Tour de DrupAlps Icon
Erreicht

Ein Monat lang war ich von August bis September 2017 mit dem Rennrad in den Alpen unterwegs. Glücklicherweise gab es keine Probleme, nicht mal einen einzigen Platten hatten ich in der gesamten Zeit! Schlussendlich konnte ich die Route laufend erweitern und 25% mehr als geplant radeln. 2900 Kilometer, 69000 Höhenmeter und 46 Pässe von klein bis 2700 Meter hoch waren es gesamt. Mehr dazu auf der DrupAlps website

Demnächst

30 In 30 Pop-up Art Show

Frisch gemalte, weisse Wände, Scheinwerfer die auf akribisch positionierte Kunstgegenstände scheinen und Galleriebesucher, die das Handwerk kritisch beäugen. Diese Szene springt kommt mir in den Sinn, wenn ich an eine Vernissage denke. Was ich mir noch nicht vorstellen kann, ist der Vorbereitungsaufwand, den eine solche Ausstellung mit sich bringt.

Ich werde mich herausfordern, in dem ich selbst eine Kunstausstellung organisiere. Öffentlich zugänglich, offen für aller Lob und Kritik. Jeden Schritt vom Start bis zur "Show Time" werde ich selbst organisieren. Dabei denke ich spontan an den Ort, die Einladung und die Vermarktung, das Raumkonzept, das Malen, das Licht, die Storyline, der Besucherfluss und so weiter. Alles für meine Kunstwerke. 

Genau, die Kunstwerke. Ganz vergessen: Mach ich auch gleich selber. Und die wahre Herausforderung dabei: Ich werde zum Start meiner 30 Tage noch Keines erschaffen haben. Geschieht dann alles parallel zur Organisation der Ausstellung. "30 in 30" nenn ich mein Projekt, d.h. 30 Originale in 30 Tagen, und Präsentation am 30.!

1000 Windsurf Turns

Vor 10 Jahren begann ich mit Windsurfen. Es war Liebe auf die erste Wasserung. Leider fand ich aber nur wenig Zeit für meinen Liebslingssport: Nebst meiner Arbeit, der beruflichen Weiterbildung, dem Unternehmensaufbau und der Verantwortung als Mutter blieb nur wenig Zeit fürs Wasser. Ich erreicht als nie ein Niveau, das ich als "Gut" bezeichnet hätte. Jetzt ist die Zeit gekommen! In meinem Extreme-Monat in Brasilien versuche ich insgesamt 1000 Halsen oder Wenden zu stehen.

Erreicht

Im Juli und August 2013 ging ich mit meiner Familie nach Brasilien in ein kleines Dorf names Jericoacoara. Durchschnittliche Windstärke in diesen Monaten war 6 Beaufort. Jeri wurde wie erwartet zum idealen Spot für meine Mission und nach vielen Tagen und Blasen an den Händen war das Ziel erreicht! Mehr dazu auf der Challenge Webseite.

 

Von Johannesburg nach Kapstadt

Nach einer wunderschönen Wanderung vom Tafelberg zum Cape Point (Südafrika) im Jahre 2009 wusste ich, dass ich irgendwann einen ultra-long distance trek absolvieren möchte. Es sollte eine Mission werden, die einer gründlichen technischen Vorbereitung bedarf; ein Projekt, bei dem ich meinen Körper und Geist herausfordern würde und über die Südafrikanische Geografie, Flora, Fauna und Geschichte lerne.

Erreicht

Am 26. April 2012 machte ich mich von Johannesburg aus auf den Weg. Nach 7 Tagen Fussmarsch, zwei Pausentagen und 7 Tagen radeln erreichte ich Kapstadt. Mehr zum Abenteuer auf der Challenge Webseite.

Was treibt uns an?